Die STADTSCHÖNHEITEN ESSEN haben bei Oliver Schmidt Hairdesign in der Theaterpassage Essen mittlerweile Tradition. 2018 findet die beliebte Aktion bereits zum siebten Mal statt.

Über 50 Bewerberinnen hatten sich per Facebook, Instagram und E-Mail gemeldet – zehn von ihren durften sich am 7. Oktober bei Oliver Schmidt Hairdesign einfinden und wurden typgerecht beraten, gestylt, geschminkt und anschließend von der ESSEN EXKLUSIV-Fotografin Dr. Claudia Posern in Szene gesetzt.

Elf Stylisten kümmerten sich intensiv um die Kandidatinnen. Nach einem Glas sekt zur begrüßung ging es an die Arbeit: Zuerst gab es bei allen Damen Vorgespräche und eine persönliche Beratung. Denn Veränderung bedeutet immer ein gelungenes Zusammenwirken von eigenen Bedürfnissen, von Farbe, Schnitt, Haartyp und Gesicht, ergänzt um ein stimmiges Makeup.

Wie die Teilnehmerinnen den Tag erlebten, haben wir hier zusammengetragen:

Barbara (54) ist gelernte Friseurin – und weiß dennoch nicht genau, was das richtige Styling für sich selbst ist. Sie ist deshalb dankbar für die STADTSCHÖNHEITEN ESSEN und die umfassende Beratung durch Saloninhaber Erwin Waeijen. Er rät Barbara, den dunkelblonden Naturton bestehen zu lassen und ihn mit dunkleren Akzenten zu unterfüttern. Ihre Stylisten Schevan und Selen schneiden einen erweiterten Stufenschnitt. Er springt leicht auf und lässt Barbara frisch und fröhlich wirken. Das kann sie für ihre Tätigkeit brauchen: Im Sitzungssaal-Service koordiniert sie die Termine und bereitet Unterlagen vor. „Deshalb bin ich froh, wenn ich für diese turbulente Tätigkeit immer perfekt gestylt bin.“
Jasmin (32) hat drei tolle Jungs. Nach der Geburt des Jüngsten in diesem Frühjahr hatte sie auch noch eine schwere Operation und ist deshalb dankbar, mit den STADTSCHÖNHEITEN ESSEN wieder auf andere Gedanken zu kommen. Ihre eigentlich dunkelblonden langen Haare färbt sie selbst seit einigen Jahren schwarz. Für ihre Stylisten Selen und Schevan stellt sich damit eine komplizierte Aufgabe, denn die gefärbten Haare nehmen nur wenig Farbe an. Sie entscheiden sich für einen warmen Aubergine-Ton und weiche Locken. Dieser Look lässt Jasmins hübsches Gesicht deutlich strahlen. „Das wird auch mein Verlobter toll finden“, ist sie nach diesem Umstyling fest überzeugt.
Daniela (39) bereitet sich gedanklich auf ihren runden Geburtstag im kommenden Jahr vor. Allerdings sind fast alle anderen Finalistinnen der Meinung, dass sie ohnehin erst aussieht wie 25. „Das stimmt schon, ich werde häufig jünger geschätzt“, gibt die gelernte Chemielaborantin zu. Sie entwickelt selbst auch Kosmetikprodukte, allerdings vor allem eher Zahncreme und Gesichtspflege. Die verheiratete Mutter eines vierjährigen Sohnes hält sich mit Laufen und Fitness fit fit und freut sich, dass ihr Sohn mittlerweile mitturnt. Ihre Stylisten Keyla und Vanessa verwandeln Daniela komplett: Ihre langen dunkelblonden Haare weichen einem dunkelroten Ansatz mit weichem Übergang zu hellroten Längen und Spitzen. Der modisch gestufte Longbob lässt sich von Daniela künftig ganz vielfältig stylen. Für das Finalfoto der STADTSCHÖNHEITEN ESSEN flechten die Stylisten die linke Seite, der Rest der Mähne wird großzügig gelockt.
Stefanie (44) ist als studierte Grafikdesignerin immer interessiert an Neuem, Kretivem. Damit gibt sie ihren Stylisten Tiziana und Michele freie Bahn. Sie raten Stefanie, ihren schön dunkelbrauen Naturton zu behalten und mit Freihandtechnik rötlich-braune Strähnen einzumalen. Außerdem empfehlen sie ihr einen frechen Kurzhaarschnitt. Stephanie ist zuerst erstaunt – und dann begeistert“ „ Einen Kurzhaarschnitt hatte ich zuletzt mit 18 Jahren. Das ist eine gute Idee, weil ich ohnehin so viel zu tun habe.“ Neben ihrer Arbeit kümmert sie sich nämlich um ihre sechs Nichten und Neffen und entlastet so ihre drei Schwestern. Außerdem ist sie ehrenamtlich bei Essen packt an! aktiv.
Carmen(40) ist davon überzeugt, dass „jede Frau auf ihre Art und Weise eine Schönheit ist“. Sie selbst hat zwei kleine Kinder und ist mit ihrem Mann im Fuhrparkmanagement selbstständig. So bleibt oft zu wenig Zeit für sich selbst und einen neuen Look. „Momentan ist die Familie einfach zu wichtig. Wir essen mittags zusammen und verbringen den Nachmittag miteinander. Wenn die Kleinen schlafen, setzen wir Eltern uns an den Schreibtisch.“ Für Lesen und Fotografieren bleibt da nur wenig Zeit – die Zeit für Reisen mit ihrer Familie ist ihr dafür umso wichtiger.
Ihre Stylisten Ahmed und Dennis raten ihr zu einem erweiterten Stufenschnitt. Dafür „opfert“ sie 15 cm ihrer kräftigen schwarzen Haare. Neue kupferblonde Strähnen hellen ihren Schopf diskret auf und sorgen für ein junges, frisches Gesamtbild.
Unsere zweite Jasmin (30) kommt aus einem echten Mädelhaus – sie hat fünf leibliche und fünf Halbschwestern. Die Mädchen halten zusammen wie Pech und Schwefel – dabei haben sie ganz unterschiedliche Hobbys: Während ihre Zwillingsschwester Fußball spielt, begeistert sich „Schokohexe“ Jasmin für das Backen. „Als mein Vater starb, war das Dekorieren von Torten für mich eine tolle Trauerarbeit. So konnte ich zumindest anderen etwas Gutes tun.“ Beruflich ist sie seit 13 Jahren als Verkäuferin tätig und gerade dabei, eine neue Stelle anzutreten. Daher freut sie sich ganz besonders über den Vorschlag ihrer Stylisten Ahmed und Dennis: Statt ihres langen glatten Pagenkopfes erhält sie einen frechen Kurzhaarschnitt in einem dunklen Kupferrot und schafft es damit in die Finalrunde der STADTSCHÖNHEITEN ESSEN.
Für Karin (32) sind die Stadtschönheiten Essen ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk. Die Diplom-Verwaltungswirtin und ambitionierte Läuferin ist erst vor drei Wochen in Berlin beim Marathon angetreten und mit hochrespektablen 3:35 Stunden ins Ziel gelaufen. Bei den STADTSCHÖNHEITEN ESSEN trennt sie sich zum ersten Mal seit vielen Jahren von ihren langen durnkelbrauen Locken. Von ihren Stylisten Katrin und Anna erhält sie einen Long Bob, den die beiden in trendigem Brond-Foilyage färben. „Foilyage ist eine Kombi aus der Freihandtechnik Balayage und der präzisen Foliensträhnen-Technik“, erläutert Katrin die anspruchsvolle Technik. Karin ist begeistert: „Das ist ein spannendes Erlebnis und ich bin richtig dankbar für den Schubs!“ Auch die Jury freut sich und schickt sie in die Finalrunde der STADTSCHÖNHEITEN ESSEN.
Kerstin (52) ist davon überzeugt, dass es auch nach dem 50. Geburtstag eines lebenswerten Leben gibt. Sie arbeitet in Vollzeit und betreut viele Firmenkunden, so dass sie häufig unterwegs sein muss. „Für diese Termine möchte ich jederzeit gut gestylt sein.“ Auch die drei erwachsenen Töchter und der Hund fordern weiterhin ihre Aufmerksamkeit. „Mittlerweile habe ich wieder viel mehr Zeit für Fitnesstraining und Spazieren gehen. Und zur Deko im Haus komme ich auch wieder häufiger.“
Ihre Stylisten Michele, Kassandra und Tiziana färben ihr von Natur hellbraunes Haar mit leicht aschigen Ansätzen, in die diese helle Reflexe eingearbeitet werden. Dieses Styling wird am Becken kühl abgetönt und zu einem im Nacken stark angeschnittenen Bob geschnitten. Kerstin ist begeistert und sicher, dass sie mit diesem Schnitt künftig gut zurecht zu kommen wird.
Michaela (48) ist vierfache Mutter und in Vollzeit berufstätig. Ihre Tätigkeit in der Servicezentrale eines großen Autohauses empfindet sie gelegentlich als „ganz schön stressig“. Deshalb sucht sie für sich den Ausgleich mit Joggen und Spazieren gehen sowie gesunder Ernährung. Ihr Styling kommt im Alltag manchmal ein wenig zu kurz. Deshalb ist sie begeistert von der Möglichkeit, bei den STADTSCHÖNHEITEN ESSEN eine professionelle Beratung zu erhalten. Ihren Stylisten Vanessa und Keyla
raten Michaela zu einem asymmetrischen Bob. Zuerst entfernen sie die unterschiedlichen Farbtöne vorheriger Stylings und sorgen dann für ein einheitliches, gold-bordeauxfarbenes Braun, das um wenige, helle Reflexe ergänzt wird.

Katharina (57) ist stets bereit etwas Neues auszuprobieren, denn Veränderung bestimmt ihr Leben. Sie ist vor 31 Jahren aus Polen nach Deutschland ausgereist und hat eine Umschulung zur medizinisch-technischen Assistentin in einer großen Arztpraxis durchlaufen. „Bis heute kann ich polnischen Patienten helfen, wenn es Sprachprobleme gibt“, freut sie sich. Mittlerweile sind ihre beiden Söhne erwachsen und sie kümmert sich an festen „Omatagen“ um die beiden Enkel. Die begeisterte Tänzerin liebt Städtereisen und freut sich über eine freche, lebendige Frisur. Ihre beiden Stylisten Kathrin und Anna schneiden Katharinas Haare in einer erweiternd gestuften Länge. Die Ansätze werden gefärbt und weich in die Länge hineingezogen. Die Color Melange in rötlich-blonden Tönen wird anschließend anschließend matt abgetönt.
Katharina ist begeistert von ihrem neuen, frischen Styling – und auch die Jury ist von der Veränderung angetan: Katharina wird zur STADTSCHÖNHEITEN ESSEN 2018!

Alle zehn Finalistinnen gehen glücklich nach Hause – und wollen natürlich wiederkommen!

Fotos: Dr. Claudia Posern für van Loon Kommunikation

Adresse: Oliver Schmidt Hairdesign, Rathenaustraße 2, Theaterpassage, 45127 Essen, Tel. 0201 / 2 48 50 10

«